Verantwortung

Qualität statt Quantität

Die ipm|gruppe nimmt ihre Verantwortung gegenüber ihren Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern, Produktionsstätten im In- und Ausland sowie Umwelt und Gesellschaft ernst. Wir legen daher großen Wert auf Qualitätssicherung, regelmäßige Zertifizierungen und Überprüfungen sowie einen sorgsamen und nachhaltigen Umgang mit unternehmerischen Werten und natürlichen Ressourcen.

Unsere Zertifikate in der Übersicht:

  • DIN ISO 9001 (Qualitätsmanagement)
  • Climate Partner
  • BSCI-Partner
  • PSI-Mitglied
  • GWW
  • IHK Ausbildungsbetrieb

Die Zertifizierungen und Mitgliedschaften der ipm|gruppe

DIN EN ISO 9001

Die ISO 9001-Zertifizierung bringt die Anforderungen an ein Qualitätsmanagement-System (QMS) in eine einheitliche Norm. Sie prüft unsere Organisation auf ihre Fähigkeit, Produkte und Dienstleistungen bereitzustellen, die sowohl die Anforderungen der Kunden als auch die des Gesetzgebers und der Behörden (z.B. der Berufsgenossenschaft) erfüllen. Das primäre Ziel ist die Erhöhung der Kundenzufriedenheit durch optimierte Prozesse.

ClimatePartner

Seit 2015 sind wir Mitglied bei ClimatePartner und vertreiben unsere Werbemittel auf Wunsch klimaneutral. Unseren Kunden bieten wir so die großartige Möglichkeit, die im Produktions- und Lieferprozess entstandenen CO²-Emissionen komplett zu kompensieren. Und so funktioniert es: Wir haben anhand unserer Umsätze und Bestellmengen pro Produktgruppe einen Durchschnittswert der Klimabelastung ermittelt, den wir optional auf Ihrem Angebot ausweisen. Mit diesen zusätzlichen 1,5 Prozent der jeweiligen Angebotssumme finanziert ClimatePartner drei von uns ausgewählte Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern: ein Deponiegasprojekt in China, ein Wasseraufbereitungsprojekt in West-Kenia sowie ein Waldschutzprojekt in Brasilien. Unsere Kunden erhalten auf Wunsch eine Urkunde, die zum Beispiel im Umweltbericht des jeweiligen Unternehmens als Beleg für das Klimaschutz-Engagement dienen kann. Auch ein Branding der bestellten Artikel oder Umverpackungen mit dem ClimatePartner-Logo ist möglich.

 

BSCI – Business Social Compliance Initiative

Die Business Social Compliance Initiative der FTA (Foreign Trade Association) ist eine internationale, branchenübergreifende Initiative von Handelsunternehmen, Importeuren und importorientierten Produzenten, die sich zum Ziel gesetzt hat, sozialverträgliche und menschenwürdige Bedingungen in den Produktionsstätten weltweit zu fördern. Die Non-Profit-Organisation verlangt von ihren Mitgliedern, innerhalb eines bestimmten Zeitraumes zwei Drittel der Produktionsstätten ihrer Lieferanten in definierten Risikoländern in den BSCI-Prozess einzubinden. Übergreifendes Ziel dabei ist es, Produkte anbieten zu können, bei deren Herstellung weder Mensch noch Umwelt Schaden zugefügt wird.

Promotional Product Service Institute (PSI)

Die ipm|gruppe blickt auf eine lange Tradition in der Werbemittelbranche zurück: Die Firmenteile Mansard und Präsenta waren Gründungsmitglieder im Promotional Product Service Institute (PSI), dem größten Unternehmensnetzwerk der Werbeartikelwirtschaft in Europa. Hier stehen Austausch und Kontaktpflege mit anderen Branchengrößen im Vordergrund.

Das PSI organisiert nicht nur die bekannte Leitmesse der Werbeartikelindustrie, die jedes Jahr in Düsseldorf stattfindet, sondern vergibt auch jährlich begehrte Preise für die besten Werbeartikel, Kampagnen, Merchandising-Produkte und vieles mehr. Das PSI stellt seinen Mitgliedern darüber hinaus eine umfangreiche Online-Datenbank mit Informationen zu Werbemittel-Herstellern und Produkten zur Verfügung und gibt ein „Branchenbarometer“ heraus, das Lage und Trends der Branche abfragt.

Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft e.V. (GWW)

Die ipm|gruppe ist Mitglied im Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft (GWW). Der GWW ist die bedeutendste bundesweit agierende Interessenvertretung der Branche. Der Verband hat die Aufgabe, die berufsspezifischen Interessen seiner Mitglieder und der Werbeartikelbranche auf nationaler und internationaler Ebene zu vertreten sowie die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Branche zu verbessern.

Die Mitglieder des GWW haben sich zur Einhaltung eines Ehrenkodex verpflichtet. Dieser umfasst Themen wie berufliche Chancengleichheit, Nicht-Diskriminierung, die Einhaltung kaufmännischer Sitten, Wettbewerbsrecht, Musterschutz, Anti-Korruption, Vermeidung gefährlicher Stoffe, soziale Gesetzgebungen, Umweltschutz, Datenschutz und Qualitätsanspruch. Mit der GWW-NEWSWEEK organisiert der Verband außerdem eine der wichtigsten Messeveranstaltungen der Branche.

 

Vom Lehren und Lernen

Als Ausbildungsbetrieb der Industrie- und Handelskammer (IHK) liegt es uns am Herzen, junge Menschen bei ihrem Start ins Berufsleben bestmöglich zu unterstützen. Dazu gehört einerseits unser Ausbildungsangebot für die Berufe Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel, Handelsfachwirt/-in sowie Mediengestalter/-in Digital und Print. Ebenso wichtig ist uns die persönliche und stets wertschätzende Betreuung in den Abteilungen sowie die schulische Unterstützung, die nötig ist, um aus jungen Erwachsenen erfolgreiche Berufsanfänger zu machen. Schauen Sie sich unsere aktuellen Ausbildungsberufe an.